30. Finanzinstrumente

Das Risikomanagementsystem des Bayer-Konzerns für das Kreditrisiko, das Liquiditätsrisiko und die einzelnen Marktrisiken (Zinsrisiken, Währungsrisiken und sonstige Preisrisiken) wird einschließlich seiner Ziele, Methoden und Prozesse im Risikobericht des zusammengefassten Lageberichts dargestellt.

30.1 Finanzinstrumente nach Kategorien

Die nachfolgende Tabelle stellt die Buchwerte und die beizulegenden Zeitwerte der einzelnen finanziellen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten für jede einzelne Kategorie von Finanzinstrumenten dar und leitet diese auf die entsprechenden Bilanzpositionen über. Da die Bilanzpositionen sonstige Forderungen, Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Verbindlichkeiten sowohl Finanzinstrumente als auch nicht finanzielle Vermögenswerte bzw. nicht finanzielle Verbindlichkeiten (z B. sonstige Steuerforderungen oder Vorauszahlungen für zukünftig zu erhaltende Leistungen) enthalten, dient die Spalte „Nicht finanzielle Vermögenswerte / Verbindlichkeiten“ einer entsprechenden Überleitung.

Buchwerte und beizulegende Zeitwerte der Finanzinstrumente

 

 

31.12.2014

 

31.12.2015

 

 

Zu fortgeführten Anschaffungs­kosten bewertet

 

Zum beizulegenden Zeitwert bewertet [Nachrichtlich: beizulegender Zeitwert1]

 

Nicht finanzielle Vermögens­werte / Verbindlich­keiten

 

Buchwert in der Bilanz

 

Zu fortgeführten Anschaffungs­kosten bewertet

 

Zum beizulegenden Zeitwert bewertet [Nachrichtlich: beizulegender Zeitwert1]

 

Nicht finanzielle Vermögens­werte / Verbindlich­keiten

 

Buchwert in der Bilanz

 

 

Buchwert

 

Auf Basis öffentlich notierter Marktpreise (Stufe 1)

Auf Basis beobachtbarer Marktdaten (Stufe 2)

Auf Basis nicht beobachtbarer Inputfaktoren (Stufe 3)

 

Buchwert

 

 

 

Buchwert

 

Auf Basis öffentlich notierter Marktpreise (Stufe 1)

Auf Basis beobachtbarer Marktdaten (Stufe 2)

Auf Basis nicht beobachtbarer Inputfaktoren (Stufe 3)

 

Buchwert

 

 

 

 

 

Buchwert

Buchwert

Buchwert

 

 

 

 

 

Buchwert

Buchwert

Buchwert

 

 

 

 

 

in Mio €

 

in Mio €

in Mio €

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

in Mio €

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

Vorjahreswerte angepasst

1

Für Angaben über bestimmte beizulegende Zeitwerte wurde die Erleichterungsvorschrift des IFRS 7.29a in Anspruch genommen.

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

 

9.097

 

 

 

 

 

 

 

9.097

 

9.933

 

 

 

 

 

 

 

9.933

Ausleihungen und Forderungen

 

9.097

 

 

 

 

 

 

 

9.097

 

9.933

 

 

 

 

 

 

 

9.933

Sonstige finanzielle Vermögenswerte

 

276

 

325

450

779

 

 

 

1.830

 

185

 

363

509

791

 

 

 

1.848

Ausleihungen und Forderungen

 

178

 

 

[170]

[19]

 

 

 

178

 

72

 

 

[64]

[18]

 

 

 

72

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

29

 

325

 

745

 

 

 

1.099

 

40

 

363

 

774

 

 

 

1.177

Bis zur Endfälligkeit zu haltende Finanzinvestitionen

 

69

 

 

[70]

 

 

 

 

69

 

73

 

 

[74]

 

 

 

 

73

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

189

 

 

 

 

189

 

 

 

 

125

 

 

 

 

125

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

261

34

 

 

 

295

 

 

 

 

384

17

 

 

 

401

Sonstige Forderungen

 

620

 

 

 

58

 

1.257

 

1.935

 

506

 

 

 

59

 

1.882

 

2.447

Ausleihungen und Forderungen

 

620

 

 

[620]

 

 

 

 

620

 

506

 

 

[506]

 

 

 

 

506

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

58

 

 

 

58

 

 

 

 

 

59

 

 

 

59

Nicht finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

1.257

 

1.257

 

 

 

 

 

 

 

1.882

 

1.882

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

 

1.853

 

 

 

 

 

 

 

1.853

 

1.859

 

 

 

 

 

 

 

1.859

Ausleihungen und Forderungen

 

1.853

 

 

[1.853]

 

 

 

 

1.853

 

1.859

 

 

[1.859]

 

 

 

 

1.859

Finanzielle Vermögenswerte gesamt

 

11.846

 

325

450

837

 

 

 

13.458

 

12.483

 

363

509

850

 

 

 

14.205

davon: Ausleihungen und Forderungen

 

11.748

 

 

 

 

 

 

 

11.748

 

12.370

 

 

 

 

 

 

 

12.370

davon: Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

29

 

325

 

803

 

 

 

1.157

 

40

 

363

 

833

 

 

 

1.236

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Finanzverbindlichkeiten

 

21.216

 

 

644

 

 

 

 

21.860

 

19.169

 

 

765

 

 

 

 

19.934

Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet

 

21.216

 

[15.129]

[6.628]

 

 

 

 

21.216

 

19.169

 

[15.440]

[4.121]

 

 

 

 

19.169

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

284

 

 

 

 

284

 

 

 

 

470

 

 

 

 

470

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

360

 

 

 

 

360

 

 

 

 

295

 

 

 

 

295

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

 

5.113

 

 

 

 

 

250

 

5.363

 

5.680

 

 

 

 

 

265

 

5.945

Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet

 

5.113

 

 

 

 

 

 

 

5.113

 

5.680

 

 

 

 

 

 

 

5.680

Nicht finanzielle Verbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

250

 

250

 

 

 

 

 

 

 

265

 

265

Sonstige Verbindlichkeiten

 

790

 

 

176

59

 

1.852

 

2.877

 

606

 

 

117

45

 

1.831

 

2.599

Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet

 

790

 

 

[790]

 

 

 

 

790

 

606

 

 

[606]

 

 

 

 

606

Zum beizulegenden Zeitwert bewertet (nicht-derivativ)

 

 

 

 

 

31

 

 

 

31

 

 

 

 

 

37

 

 

 

37

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

156

 

 

 

 

156

 

 

 

 

93

 

 

 

 

93

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

20

28

 

 

 

48

 

 

 

 

24

8

 

 

 

32

Nicht finanzielle Verbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

1.852

 

1.852

 

 

 

 

 

 

 

1.831

 

1.831

Finanzielle Verbindlichkeiten gesamt

 

27.119

 

 

820

59

 

 

 

27.998

 

25.455

 

 

882

45

 

 

 

26.382

davon: Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet

 

27.119

 

 

 

 

 

 

 

27.119

 

25.455

 

 

 

 

 

 

 

25.455

davon: Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

440

 

 

 

 

440

 

 

 

 

563

 

 

 

 

563

davon: Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

 

 

 

380

28

 

 

 

408

 

 

 

 

319

8

 

 

 

327

In Ausleihungen und Forderungen innerhalb der sonstigen finanziellen Vermögenswerte sowie in den Finanzverbindlichkeiten, die zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet wurden, sind auch Finanzierungs-Leasingforderungen bzw. Finanzierungs-Leasingverbindlichkeiten enthalten, bei denen Bayer der Leasinggeber bzw. Leasingnehmer ist und die folglich nach IAS 17 bewertet werden.

Aufgrund der überwiegend kurzfristigen Laufzeiten für Forderungen und Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen, sonstigen Forderungen und Verbindlichkeiten sowie Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten weichen die Buchwerte am Bilanzstichtag nicht signifikant von den beizulegenden Zeitwerten ab.

Der nachrichtlich angegebene beizulegende Zeitwert von Ausleihungen und Forderungen, bis zur Endfälligkeit zu haltenden Finanzinvestitionen oder der zu fortgeführten Anschaffungskosten bewerteten Verbindlichkeiten wird als Barwert der zukünftigen Zahlungsmittelzu- oder -abflüsse ermittelt. Die Abzinsung erfolgt unter Anwendung des zum Bilanzstichtag aktuellen laufzeitadäquaten Zinssatzes unter Berücksichtigung der Bonität des Kontrahenten. Sollte ein börsennotierter Preis vorhanden sein, wird dieser als beizulegender Zeitwert angesetzt.

Die beizulegenden Zeitwerte von zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten entsprechen notierten Preisen auf aktiven Märkten (Stufe 1) bzw. werden als Barwert der zukünftigen Zahlungsmittelzu- oder -abflüsse auf Basis nicht beobachtbarer Inputfaktoren ermittelt (Stufe 3).

Sofern keine öffentlich notierten Marktpreise auf aktiven Märkten (Stufe 1) existieren, werden für Derivate die beizulegenden Zeitwerte mit Bewertungstechniken basierend auf beobachtbaren Marktdaten zum Bilanzstichtag ermittelt (Stufe 2). Bei der Anwendung von Bewertungstechniken wird das Kreditrisiko der Vertragspartner durch die Ermittlung von Credit Value Adjustments berücksichtigt.

Die Bewertung der Devisen Ansprüche auf Zahlungen in fremder Währung an ausländischen Plätzen, meist in Form von Guthaben an ausländischen Banken oder im Ausland zahlbare Wechsel bzw. Schecks. Auf fremde Währung lautende Banknoten und Münzen sind keine Devisen, sondern Sorten. - und Warentermingeschäfte erfolgt einzelfallbezogen und mit dem jeweiligen Terminkurs bzw. -preis am Bilanzstichtag. Die Terminkurse bzw. -preise richten sich nach den Kassakursen und -preisen unter Berücksichtigung von Terminauf- und -abschlägen. Die beizulegenden Zeitwerte von Instrumenten zur Sicherung von Zinsrisiken sowie Zinswährungsswaps ergeben sich durch Diskontierung der zukünftigen Zahlungsmittelzu- und -abflüsse und der Berücksichtigung einer Fremdwährungsumrechnung zum Stichtag. Zur Abzinsung dienen Marktzinssätze, die über die Restlaufzeit der Instrumente angewendet werden.

Sofern beizulegende Zeitwerte auf Basis nicht beobachtbarer Inputfaktoren geschätzt wurden, werden diese innerhalb der Stufe 3 der Fair-Value-Hierarchie ausgewiesen. Dies betrifft bestimmte zur Veräußerung verfügbare Schuld- und Eigenkapitaltitel, teilweise die beizulegenden Zeitwerte eingebetteter Derivate sowie die Verpflichtungen für bedingte Gegenleistungen im Rahmen von Unternehmensakquisitionen. Bei der Ermittlung der beizulegenden Zeitwerte der Schuldtitel innerhalb der Kategorie „zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte“ ist häufig das Kreditrisiko der wesentliche nicht-beobachtbare Inputfaktor, der im Discounted- Cashflow (engl. für Kapitalfluss) Kennzahl zur Beurteilung der Finanzkraft eines Unternehmens. In der Finanzierungsrechnung wird neben dem Brutto-Cashflow auch der Cashflow aus operativer Tätigkeit (Netto-Cashflow) ausgewiesen, der angibt, in welcher Höhe Mittelzuflüsse aus der betrieblichen Tätigkeit zur Finanzierung von Investitionen sowie zur Schuldentilgung und Gewinnausschüttung (Dividendenzahlung) zur Verfügung stehen. Zusätzlich ist der Cashflow aus investiver Tätigkeit und aus Finanzierungstätigkeit angegeben. -Ansatz zur Anwendung kommt. Wir greifen hier auf Credit Spreads von vergleichbaren Emittenten zurück. Ein signifikanter Anstieg des Kreditrisikos könnte in einem niedrigeren beizulegenden Zeitwert resultieren, während ein signifikanter Rückgang zu einem höheren beizulegenden Zeitwert führen könnte. Eine relative Veränderung des Credit Spreads um 10 % hat jedoch keine wesentliche Auswirkung auf den beizulegenden Zeitwert.

Eingebettete Derivate werden von den jeweiligen Basisverträgen separiert. Bei den Basisverträgen handelt es sich in der Regel um Absatz- oder Bezugsverträge aus dem operativen Geschäft. Die Zahlungsströme aus dem Vertrag ändern sich aufgrund der eingebetteten Derivate beispielsweise in Abhängigkeit von Wechselkursschwankungen bzw. Preisschwankungen. Die intern durchgeführte Bewertung von eingebetteten Derivaten erfolgt insbesondere mit der Discounted-Cashflow-Methode, die auf individuellen nicht beobachtbaren Inputfaktoren – unter anderem geplanten Absatz- und Bezugsmengen sowie aus Marktdaten abgeleiteten Preisen – basiert. Basierend auf diesen beizulegenden Zeitwerten erfolgt ein regelmäßiges Monitoring im Rahmen der quartärlichen Berichterstattung.

Die Entwicklung der auf nicht beobachtbaren Inputfaktoren basierenden und zum beizulegenden Zeitwert bilanzierten finanziellen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten (Stufe 3) für jede einzelne Kategorie von Finanzinstrumenten stellte sich wie folgt dar:

Entwicklung der auf nicht beobachtbaren Inputfaktoren basierenden und zum beizulegenden Zeitwert bilanzierten finanziellen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten

 

 

2014

 

2015

 

 

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

Derivate (Saldo)

Zum beizulegenden Zeitwert bewertete Verbindlichkeiten (nichtderivativ)

Summe

 

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

Derivate (Saldo)

Zum beizulegenden Zeitwert bewertete Verbindlichkeiten (nichtderivativ)

Summe

Vorjahreswerte angepasst

 

 

in Mio €

in Mio €

in Mio €

in Mio €

 

in Mio €

in Mio €

in Mio €

in Mio €

Nettobuchwerte aus Vermögenswerten / Verbindlichkeiten (−) 1.1.

 

824

−7

817

 

803

6

−31

778

Ergebniswirksam erfasste Gewinne / Verluste (−)

 

10

−8

2

 

22

−12

−3

7

davon zum Bilanzstichtag gehaltene Vermögenswerte / Verbindlichkeiten

 

10

−8

2

 

22

−17

−3

2

Ergebnisneutral erfasste Gewinne / Verluste (−)

 

 

19

19

Zugänge von Vermögenswerten / Verbindlichkeiten (−)

 

−31

−31

 

11

−4

7

Abgänge von Vermögenswerten (−) / Verbindlichkeiten

 

−31

21

−10

 

−22

9

1

−12

Umbuchungen gemäß IFRS 5

 

 

6

6

Nettobuchwerte aus Vermögenswerten / Verbindlichkeiten (−) 31.12.

 

803

6

−31

778

 

833

9

−37

805

Ergebniswirksame Veränderungen wurden in den sonstigen betrieblichen Erträgen und Aufwendungen, den Zinserträgen sowie im Kursergebnis erfasst.

Die Aufwendungen, Erträge, Verluste und Gewinne aus Finanzinstrumenten lassen sich den folgenden Kategorien zuordnen:

Aufwendungen, Erträge, Verluste und Gewinne aus Finanzinstrumenten

 

 

2015

 

 

Ausleihungen und Forderungen

 

Bis zur Endfälligkeit zu haltende Finanz­investitionen

 

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

Zu Handels­zwecken gehalten

 

Zu fortgeführten Anschaffungs­kosten bewertete Verbindlichkeiten

 

Gesamt

 

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

Zinserträge

 

55

 

1

 

22

 

25

 

86

 

189

Zinsaufwendungen

 

 

 

 

−25

 

−703

 

−728

Erträge / Aufwendungen aus Beteiligungen

 

 

 

3

 

 

 

3

Fair-Value-Änderungen

 

 

 

 

147

 

 

147

Aufwendungen aus Wertminderungen

 

−93

 

 

−1

 

 

 

−94

Erträge aus Zuschreibungen

 

32

 

 

 

 

 

32

Gewinne / Verluste aus Währungsumrechnung

 

450

 

 

 

−235

 

−679

 

−464

Gewinne / Verluste aus Abgängen

 

 

 

31

 

 

 

31

Sonstige finanzielle Aufwendungen und Erträge

 

−1

 

 

13

 

 

−12

 

Nettoergebnis

 

443

 

1

 

68

 

−88

 

−1.308

 

−884


Aufwendungen, Erträge, Verluste und Gewinne aus Finanzinstrumenten (Vorjahr)

 

 

2014

 

 

Ausleihungen und Forderungen

 

Bis zur Endfälligkeit zu haltende Finanz­investitionen

 

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

Zu Handels­zwecken gehalten

 

Zu fortgeführten Anschaffungs­kosten bewertete Verbindlichkeiten

 

Gesamt

 

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

Vorjahreswerte angepasst

Zinserträge

 

88

 

1

 

11

 

54

 

122

 

276

Zinsaufwendungen

 

 

 

 

−75

 

−550

 

−625

Erträge / Aufwendungen aus Beteiligungen

 

 

 

1

 

 

 

1

Fair-Value-Änderungen

 

 

 

 

32

 

 

32

Aufwendungen aus Wertminderungen

 

−87

 

 

 

 

 

−87

Erträge aus Zuschreibungen

 

24

 

 

2

 

 

 

26

Gewinne / Verluste aus Währungsumrechnung

 

590

 

 

 

−245

 

−552

 

−207

Gewinne / Verluste aus Abgängen

 

 

 

 

 

 

Sonstige finanzielle Aufwendungen und Erträge

 

 

 

 

 

−44

 

−44

Nettoergebnis

 

615

 

1

 

14

 

−234

 

−1.024

 

−628

Die Zinsaufwendungen in Höhe von 703 Mio € (Vorjahr: 550 Mio €) aus originären Verbindlichkeiten beinhalteten auch die Erträge und Aufwendungen aus Zinsswaps, die Bestandteil einer bilanziellen Sicherungsbeziehung waren. Die Zinserträge der finanziellen Vermögenswerte, die nicht erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert bewertet wurden, betrugen 73 Mio € (Vorjahr: 54 Mio €). Zinserträge aus Zinsderivaten, die Bestandteil einer bilanziellen Sicherungsbeziehung waren, betrugen 86 Mio € (Vorjahr: 122 Mio €). Die Fair-Value-Änderungen der zu Handelszwecken gehaltenen finanziellen Vermögenswerte resultierten im Wesentlichen aus Warentermingeschäften sowie eingebetteten Derivaten.

Derivate, die einen finanziellen Vermögenswert darstellen und Teil eines Globalverrechnungsvertrages sind, jedoch die Aufrechnungskriterien des IAS 32 ganz oder zum Teil nicht erfüllen und lediglich im Falle der Vertragsverletzung oder Insolvenz eines der Vertragspartner durchsetzbar sind, beliefen sich auf einen Betrag in Höhe von 415 Mio € (Vorjahr: 360 Mio €). Damit im Zusammenhang stehende finanzielle Verbindlichkeiten (Derivate) beliefen sich auf 256 Mio € (Vorjahr: 242 Mio €). Derivate, die eine finanzielle Verbindlichkeit darstellen und Teil eines Globalverrechnungsvertrages sind, beliefen sich auf einen Betrag in Höhe von 761 Mio € (Vorjahr: 773 Mio €). Damit im Zusammenhang stehende finanzielle Vermögenswerte (Derivate) beliefen sich auf 256 Mio € (Vorjahr: 242 Mio €).

30.2 Fälligkeitsanalyse

Das Liquiditätsrisiko, welchem der Bayer-Konzern aus seinen Finanzinstrumenten ausgesetzt ist, setzt sich aus Verpflichtungen aus zukünftigen Zins- und Tilgungszahlungen für finanzielle Verbindlichkeiten und dem Liquiditätsrisiko aus Derivaten zum Bilanzstichtag – wie in der Tabelle in Anhangangabe [30.3] dargestellt – zusammen.

Daneben bestanden Darlehenszusagen aus einem noch nicht eingezahlten Teil des Gründungsstocks bei der Bayer-Pensionskasse VVaG in Höhe von 1.213 Mio € (Vorjahr: 1.005 Mio €), der in den Folgejahren zu weiteren Auszahlungen bei der Bayer AG (1.005 Mio €) bzw. Covestro AG (208 Mio €) führen kann.

Fälligkeitsanalyse der Finanzinstrumente

 

 

31.12.2015

 

Cashflows 2016

 

Cashflows 2017

 

Cashflows 2018

 

Cashflows 2019

 

Cashflows 2020

 

Cashflows nach 2020

 

 

Buchwert

 

Zinsen und Tilgung

 

Zinsen und Tilgung

 

Zinsen und Tilgung

 

Zinsen und Tilgung

 

Zinsen und Tilgung

 

Zinsen und Tilgung

 

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

Finanzverbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anleihen / Schuldscheindarlehen

 

15.547

 

1.475

 

2.334

 

1.704

 

2.282

 

277

 

9.845

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

 

2.779

 

1.221

 

298

 

1.387

 

38

 

 

10

Restliche Verbindlichkeiten

 

843

 

440

 

79

 

69

 

60

 

61

 

307

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

 

5.680

 

5.673

 

3

 

3

 

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonstige Verbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Zinsabgrenzung

 

189

 

180

 

1

 

2

 

1

 

1

 

4

Restliche Verbindlichkeiten

 

454

 

420

 

5

 

2

 

1

 

1

 

25

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Derivaten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

563

 

397

 

11

 

122

 

50

 

 

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

327

 

312

 

8

 

1

 

3

 

1

 

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Forderungen aus Derivaten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

125

 

66

 

26

 

13

 

2

 

2

 

1

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

401

 

379

 

2

 

3

 

2

 

2

 

4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darlehenszusagen

 

 

1.213

 

 

 

 

 

Finanzgarantien

 

 

14

 

 

 

 

 

2

 

 

31.12.2014

 

Cashflows 2015

 

Cashflows 2016

 

Cashflows 2017

 

Cashflows 2018

 

Cashflows 2019

 

Cashflows nach 2019

 

 

Buchwert

 

Zinsen und Tilgung

 

Zinsen und Tilgung

 

Zinsen und Tilgung

 

Zinsen und Tilgung

 

Zinsen und Tilgung

 

Zinsen und Tilgung

 

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

1

Die Tilgung der 100-jährigen Hybridanleihe in Höhe von 1.300 Mio € ist zum ersten möglichen Rückzahlungszeitpunkt im Jahr 2015 ausgewiesen.

Finanzverbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anleihen / Schuldscheindarlehen1

 

14.964

 

1.690

 

1.521

 

2.131

 

1.612

 

2.037

 

8.353

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

 

3.835

 

1.281

 

475

 

277

 

1.921

 

65

 

18

Restliche Verbindlichkeiten

 

2.417

 

1.714

 

405

 

65

 

55

 

48

 

294

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

 

5.113

 

5.114

 

6

 

3

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonstige Verbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Zinsabgrenzung

 

201

 

192

 

2

 

1

 

1

 

1

 

4

Restliche Verbindlichkeiten

 

620

 

582

 

6

 

9

 

4

 

1

 

21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Derivaten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

440

 

169

 

131

 

11

 

109

 

24

 

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

408

 

311

 

80

 

13

 

1

 

1

 

3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Forderungen aus Derivaten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Derivate mit bilanzieller Sicherungsbeziehung

 

189

 

144

 

21

 

21

 

2

 

2

 

3

Derivate ohne bilanzielle Sicherungsbeziehung

 

295

 

257

 

2

 

23

 

2

 

1

 

14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darlehenszusagen

 

 

1.006

 

 

 

 

 

Finanzgarantien

 

 

25

 

 

 

 

 

2

30.3 Informationen zu Derivaten

Aus sich ändernden Wechselkursen, Zinssätzen und Rohstoffpreisen ergeben sich Risiken für die beizulegenden Zeitwerte von Vermögenswerten und Verbindlichkeiten wie auch für zukünftige Zahlungsmittelzu- und -abflüsse. Zur Reduzierung dieser Risiken werden Derivate eingesetzt, die teilweise als Sicherungsinstrumente im Rahmen von Hedge Accounting designiert werden.

Währungsrisiko

Fremdwährungsforderungen und -verbindlichkeiten werden grundsätzlich mit Fremdwährungsderivaten gesichert, ohne dass diese in einer bilanziellen Sicherungsbeziehung stehen. Eine Fremdwährungsanleihe in britischen Pfund der Bayer AG wurde zum Emissionszeitpunkt mit einem Zinswährungsswap in eine festverzinsliche Euro-Anleihe getauscht. Dieser Zinswährungsswap wurde als Cashflow-Absicherung im Rahmen einer bilanziellen Sicherungsbeziehung designiert. Zusätzlich wurden einzelne Devisentermingeschäfte und Zinswährungsswaps zur Absicherung von konzerninternen Darlehen im Rahmen von bilanziellen Sicherungsbeziehungen als Cashflow (engl. für Kapitalfluss) Kennzahl zur Beurteilung der Finanzkraft eines Unternehmens. In der Finanzierungsrechnung wird neben dem Brutto-Cashflow auch der Cashflow aus operativer Tätigkeit (Netto-Cashflow) ausgewiesen, der angibt, in welcher Höhe Mittelzuflüsse aus der betrieblichen Tätigkeit zur Finanzierung von Investitionen sowie zur Schuldentilgung und Gewinnausschüttung (Dividendenzahlung) zur Verfügung stehen. Zusätzlich ist der Cashflow aus investiver Tätigkeit und aus Finanzierungstätigkeit angegeben. -Absicherung designiert.

Schwankungen künftiger Zahlungsmittelzu- und -abflüsse aufgrund von geplanten zukünftigen Umsätzen und Beschaffungsmaßnahmen in Fremdwährung werden teilweise durch den Abschluss von Derivaten, die zum Großteil im Rahmen bilanzieller Sicherungsbeziehungen als Cashflow-Hedges designiert sind, vermieden.

Zinsrisiko

Zur Steuerung des Zinsrisikos werden teilweise bei festverzinslichen Finanzschulden Zinsswaps eingesetzt. Im Wesentlichen handelt es sich hierbei um die 750-Mio €-Anleihe aus dem Jahr 2014 mit Fälligkeit im Jahr 2021. Die entsprechenden Finanzschulden und Sicherungsgeschäfte stehen in einer bilanziellen Sicherungsbeziehung (Fair-Value-Hedge).

In Bezug auf Fair-Value-Hedges sind hinsichtlich des Sicherungsinstruments im Berichtszeitraum 26 Mio € Verlust (Vorjahr: 47 Mio €) angefallen. Dem gesicherten Grundgeschäft sind 25 Mio € Gewinn (Vorjahr: 47 Mio €) zuzuordnen.

Rohstoffpreisrisiko

Auch für Preisänderungsrisiken von Beschaffungsgeschäften erfolgt eine teilweise Begrenzung von Schwankungen künftiger Zahlungsmittelabflüsse durch den Abschluss von Sicherungsgeschäften.

Sicherung von Mitarbeiteraktienprogrammen

Ein Teil der künftigen variablen Zahlungen an Mitarbeiter aus Aktienprogrammen (Aspire) wird gegen Wertschwankungen durch den Abschluss von Derivaten gesichert, die bei Fälligkeit gegen Barzahlung beglichen werden. Die Derivate sind im Rahmen bilanzieller Sicherungsbeziehungen als Cashflow-Hedges designiert.

Weitere Angaben zu Cashflow-Hedges

Das kumulierte sonstige Ergebnis aus Cashflow-Hedges hat sich durch Veränderungen der beizulegenden Marktwerte von Derivaten nach Steuern um einen Betrag von 203 Mio € vermindert (Vorjahr: 102 Mio €). Im Berichtsjahr sind zunächst erfolgsneutral im sonstigen Ergebnis erfasste Marktwertänderungen von Derivaten, die als Cashflow-Hedges designiert waren, in Höhe von 304 Mio € als Aufwand (Vorjahr: 46 Mio € Ertrag) realisiert worden. Analog wurden entsprechende anteilige latente Steuern von 88 Mio € als Steuerertrag (Vorjahr: 13 Mio € Steueraufwand) realisiert.

Im Berichtsjahr sind ebenso wie im Vorjahr keine wesentlichen ineffektiven Teile der Sicherungsbeziehungen ergebniswirksam geworden.

Die aus bilanziellen Sicherungsbeziehungen (Cashflow-Hedges) erfassten Beträge im kumulierten sonstigen Ergebnis resultierten überwiegend aus Gewinnen in Höhe von 91 Mio € (Vorjahr: 115 Mio €) sowie Verlusten in Höhe von 90 Mio € (Vorjahr: 156 Mio €) im Zusammenhang mit der Fremdwährungsabsicherung geplanter zukünftiger Umsätze in Fremdwährung. Davon werden 79 Mio € Gewinne (Vorjahr: 81 Mio €) und 84 Mio € Verluste (Vorjahr: 152 Mio €) innerhalb eines Jahres und 12 Mio € Gewinne (Vorjahr: 34 Mio €) und 6 Mio € Verluste (Vorjahr: 4 Mio €) in den darauffolgenden Jahren durch Umklassifizierung in die Gewinn- und Verlustrechnung erfolgswirksam.

Zum Jahresende bestanden die folgenden nach wesentlichen Kategorien geordneten Geschäfte mit den angegebenen beizulegenden Zeitwerten. Soweit Derivate in einer bilanziellen Sicherungsbeziehung standen, ist dies jeweils als Davon-Vermerk angegeben:

Beizulegende Zeitwerte der Derivate

 

 

31.12.2014

 

31.12.2015

 

 

Nominalwert1

 

Beizulegende Zeitwerte

 

 

 

Beizulegende Zeitwerte

 

 

 

Positiv

Negativ

 

Nominalwert1

 

Positiv

Negativ

 

 

in Mio €

 

in Mio €

in Mio €

 

in Mio €

 

in Mio €

in Mio €

1

Der Nominalwert wird als Brutto-Volumen ausgewiesen, welches auch wirtschaftlich geschlossene Positionen beinhaltet.

2

Der anteilige beizulegende Zeitwert langlaufender Zinsswaps, der sich auf kurzfristige Zinszahlungen bezieht, wird als kurzfristig ausgewiesen.

Währungssicherung bilanzieller Risiken

 

14.023

 

176

−618

 

22.275

 

337

−753

Devisentermingeschäfte

 

11.754

 

176

−334

 

19.896

 

336

−283

davon Cashflow-Hedges

 

 

 

 

Zinswährungsswaps

 

2.269

 

−284

 

2.379

 

1

−470

davon Cashflow-Hedges

 

2.269

 

−284

 

2.362

 

−470

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Währungssicherung nicht-bilanzieller Risiken

 

3.743

 

117

−159

 

4.082

 

99

−100

Devisentermingeschäfte

 

3.230

 

83

−151

 

3.627

 

86

−99

davon Cashflow-Hedges

 

3.158

 

82

−150

 

3.255

 

78

−90

Devisenoptionen

 

513

 

34

−8

 

455

 

13

−1

davon Cashflow-Hedges

 

430

 

33

−6

 

368

 

13

−1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zinssicherung bilanzieller Risiken

 

2.771

 

83

−24

 

200

 

13

Zinsswaps

 

2.771

 

83

−24

 

200

 

13

davon Fair-Value-Hedges

 

1.665

 

62

 

200

 

13

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rohstoffpreissicherung

 

27

 

3

−2

 

91

 

14

−12

Warentermingeschäfte

 

5

 

1

 

86

 

12

−10

Warenoptionsgeschäfte

 

22

 

2

−2

 

5

 

2

−2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sicherung von Mitarbeiteraktienprogrammen

 

14

 

12

 

80

 

21

−2

Aktienoptionen

 

14

 

12

 

30

 

21

davon Cashflow-Hedges

 

14

 

12

 

30

 

21

Aktientermingeschäfte

 

 

 

50

 

−2

davon Cashflow-Hedges

 

 

 

50

 

−2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamt

 

20.578

 

391

−803

 

26.728

 

484

−867

davon kurzfristige Derivate

 

17.092

 

329

−455

 

25.022

 

435

−692

für Währungssicherung

 

14.494

 

251

−429

 

24.931

 

420

−680

für Zinssicherung2

 

2.571

 

75

−24

 

 

1

für Warensicherung

 

27

 

3

−2

 

91

 

14

−12

für Sicherung von Mitarbeiteraktienprogrammen