18.2 Prognose der steuerungsrelevanten Kennzahlen

Auf der Basis der in diesem Bericht beschriebenen Geschäftsentwicklung ergeben sich unter Abwägung der Risiko- und Chancenpotenziale sowie unter der Annahme einer ganzjährigen Einbeziehung des Covestro-Geschäfts die folgenden Prognosen. Diese basieren nach der Umstrukturierung des Bayer-Konzerns mit Wirkung zum 1. Januar 2016 (nähere Erläuterungen dazu im Kapitel 1.2 „Konzernstruktur“) auf der neuen Organisationsstruktur.

Kennzahlen pro forma nach neuen Segmenten

 

 

Umsatzerlöse

 

 

 

EBITDA vor Sondereinflüssen1

 

 

 

2014

2015

Veränderung

 

2014

2015

Veränd­erung

 

 

in Mio €

in Mio €

in %

wpb. in %

 

in Mio €

in Mio €

in %

1

Zur Definition siehe Kapitel 14.2 .

2

Überleitung beinhaltet die Servicegesellschaften Business Services und Currenta („Sonstige Segmente“) gemeinsam mit den Corporate Functions und den Konsolidierungseffekten

3

Inklusive Servicegesellschaften

Pharmaceuticals

 

13.512

15.308

13,3

9,1

 

4.081

4.615

13,1

Consumer Health

 

4.245

6.076

43,1

6,1

 

991

1.456

46,9

Crop Science

 

9.494

10.367

9,2

1,7

 

2.360

2.416

2,4

Animal Health

 

1.318

1.490

13,1

4,5

 

285

348

22,1

Überleitung2

 

1.119

1.101

−1,6

−1,1

 

−219

−228

−4,1

Summe Life Sciences3

 

29.688

34.342

15,7

5,7

 

7.498

8.607

14,8

Covestro

 

11.651

11.982

2,8

−5,1

 

1.187

1.659

39,8

Konzern

 

41.339

46.324

12,1

2,7

 

8.685

10.266

18,2

Unserer Prognose für das Geschäftsjahr 2016 haben wir die Wechselkurse zum Stichtag 31. Dezember 2015 zugrunde gelegt, z. B. einen EUR-USD-Kurs von 1,09. Eine Aufwertung (Abwertung) des Euro um 1 % gegenüber allen Währungen führt auf Jahresbasis zu einem Rückgang (Anstieg) des Umsatzes um etwa 300 Mio € sowie zu einer Verringerung (Steigerung) des um Sondereinflüsse bereinigten EBITDA EBIT zuzüglich der in der Periode erfolgswirksam erfassten planmäßigen und außerplanmäßigen Abschreibungen bzw. abzüglich der Wertaufholungen von immateriellen Vermögenswerten und Sachanlagen. Die Kennzahl ist nach den internationalen Rechnungslegungsvorschriften nicht definiert. um ca. 90 Mio €.

Bayer-Konzern

Wir planen für 2016 für den Bayer-Konzern inklusive Covestro einen Umsatz von über 47 Mrd €. Dies entspricht währungs- und portfoliobereinigt einem Anstieg im unteren einstelligen Prozentbereich. Das EBITDA vor Sondereinflüssen planen wir im mittleren einstelligen Prozentbereich zu erhöhen. Das bereinigte Ergebnis je Aktie aus Fortzuführendes Geschäft Im Gegensatz zum nicht fortgeführten Geschäft werden bei der Umsatz- und Gewinnausweisung aus fortzuführendem Geschäft nur diejenigen Geschäftstätigkeiten einbezogen, die auch künftig zu den operativen Geschäften gezählt werden können. (zur Berechnungsweise siehe Kapitel 14.3 „Bereinigtes Ergebnis je Aktie“) wollen wir ebenfalls im mittleren einstelligen Prozentbereich steigern. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass in 2016 Covestro für das volle Jahr mit nur 69 % enthalten ist. Aus dem Verkauf des Diabetes-Care-Geschäftes erwarten wir für das Nicht fortgeführtes Geschäft Gegenteil zum fortzuführendem Geschäft. Geschäft das veräußert wurde oder in naher Zukunft veräußert werden soll. ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von knapp 0,40 €.

Summe Life Sciences

Für den Bereich Life Sciences, also den Bayer-Konzern ohne Covestro, planen wir einen Umsatz von ca. 35 Mrd €. Dies entspricht währungs- und portfoliobereinigt einem Anstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich. Das EBITDA vor Sondereinflüssen planen wir im mittleren einstelligen Prozentbereich zu erhöhen. In unserer Planung sind Dissynergien von rund 130 Mio € aus der Verselbstständigung von Covestro sowie aus Desinvestitionen eingearbeitet.

Pharmaceuticals

Für Pharmaceuticals – einschließlich des Radiologie-Geschäftes – erwarten wir trotz teilweise rückläufiger Preisentwicklung einen Umsatz von ca. 16 Mrd €. Dies entspricht einem währungs- und portfoliobereinigten Zuwachs im mittleren einstelligen Prozentbereich. Den Umsatz mit unseren neueren Pharma-Produkten wollen wir auf über 5 Mrd € steigern. Wir planen eine Steigerung des um Sondereinflüsse bereinigten EBITDA EBIT zuzüglich der in der Periode erfolgswirksam erfassten planmäßigen und außerplanmäßigen Abschreibungen bzw. abzüglich der Wertaufholungen von immateriellen Vermögenswerten und Sachanlagen. Die Kennzahl ist nach den internationalen Rechnungslegungsvorschriften nicht definiert. im mittleren bis oberen einstelligen Prozentbereich. Die um Sondereinflüsse bereinigte EBITDA-Marge wollen wir verbessern.

Consumer Health

In der Division Consumer Health rechnen wir mit einem Umsatz von über 6 Mrd €. Wir planen ein währungs- und portfoliobereinigtes Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich. Das EBITDA vor Sondereinflüssen EBITDA zuzüglich Sonderaufwendungen und abzüglich Sondererträge. Die Kennzahl ist nach den internationalen Rechnungslegungsvorschriften nicht definiert. erwarten wir im mittleren einstelligen Prozentbereich zu steigern.

Crop Science

Wir planen bei Crop Science einen Umsatz auf dem Niveau des Vorjahres. Dies entspricht einer währungs- und portfoliobereinigten Steigerung im unteren einstelligen Prozentbereich. Das EBITDA vor Sondereinflüssen planen wir im unteren einstelligen Prozentbereich zu steigern.

Animal Health

Im Bereich Animal Health erwarten wir einen Umsatz leicht über dem Niveau des Vorjahres. Wir planen eine währungs- und portfoliobereinigte Steigerung des Umsatzes sowie einen Anstieg des EBITDA vor Sondereinflüssen, jeweils im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich.

Überleitung

Für das Jahr 2016 erwarten wir einen Umsatz auf dem Niveau des Vorjahres. Das EBITDA vor Sondereinflüssen planen wir in einer Größenordnung von −0,2 Mrd €.

Covestro

Covestro plant für das Jahr 2016 einen Umsatz auf dem Niveau des Vorjahres sowie einen Rückgang des um Sondereinflüsse bereinigten EBITDA.

Weitere Kennzahlen Bayer-Konzern

Für das Jahr 2016 planen wir Sonderaufwendungen in einer Größenordnung von etwa 0,5 Mrd €. Diese entfallen im Wesentlichen auf die Integration der erworbenen Consumer-Care-Geschäfte sowie auf Aufwendungen in Zusammenhang mit der Neustrukturierung des Bayer-Konzerns.

Forschungs- und Entwicklungs-Budget 2016

Forschungs- und Entwicklungs-Budget 2016 (Tortendiagramm)Forschungs- und Entwicklungs-Budget 2016 (Tortendiagramm)

Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte – Budget 2016

Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte – Budget 2016 (Tortendiagramm)Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte – Budget 2016 (Tortendiagramm)

Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung wollen wir im Jahr 2016 auf ca. 4,5 Mrd € steigern. Sachanlageinvestitionen haben wir mit rund 2,5 Mrd € geplant und Investitionen in immaterielle Vermögenswerte mit 0,4 Mrd €. Die planmäßigen Abschreibungen beziffern wir auf etwa 3,1 Mrd €, davon 1,6 Mrd € auf immaterielle Vermögenswerte.

Wir erwarten ein Finanzergebnis von etwa −1,2 Mrd €. Darüber hinaus rechnen wir mit einer Steuerquote von ca. 24 %. Zum Jahresende 2016 gehen wir von einer Nettofinanzverschuldung von unter 16 Mrd € aus.

Bayer AG

Als Obergesellschaft des Konzerns erhält die Bayer AG Erträge insbesondere von ihren Beteiligungsgesellschaften. Durch die Anbindung der großen operativen Tochtergesellschaften in Deutschland über Gewinnabführungsverträge werden deren Ergebnisse direkt bei der Bayer AG vereinnahmt. Die erwartete positive Geschäftsentwicklung im Konzern wirkt sich auch im Ergebnis der Bayer AG aus. Zudem ist durch eine gezielte innerkonzernliche Dividendenpolitik sichergestellt, dass ausreichend ausschüttungsfähiges Kapital zur Verfügung steht. Insgesamt gehen wir davon aus, bei der Bayer AG einen Bilanzgewinn zu erzielen, der es ermöglicht, unsere Aktionäre auch im kommenden Jahr angemessen am Ergebnis des Konzerns zu beteiligen.