13.2 CropScience

Kennzahlen CropScience

 

 

4. Quartal 2014

4. Quartal 2015

Veränderung

 

2014

2015

Veränderung

 

 

in Mio €

in Mio €

in %

wpb. in %

 

in Mio €

in Mio €

in %

wpb. in %

wpb. = währungs- und portfoliobereinigt; wb. = währungsbereinigt

1

Zur Definition siehe Kapitel 14.2 „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.

2

Zur Definition siehe Kapitel 14.5 „Finanzlage und Investitionen Bayer-Konzern“.

Umsatzerlöse

 

2.195

2.439

11,1

5,3

 

9.494

10.367

9,2

1,7

Umsatzveränderungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Menge

 

7,6 %

5,7 %

 

 

 

9,1 %

1,3 %

 

 

Preis

 

0,7 %

−0,4 %

 

 

 

2,1 %

0,4 %

 

 

Währung

 

3,7 %

5,1 %

 

 

 

−3,7 %

6,9 %

 

 

Portfolio

 

0,5 %

0,7 %

 

 

 

0,2 %

0,6 %

 

 

Umsatzerlöse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Crop Protection / Seeds

 

2.028

2.230

10,0

4,8

 

8.816

9.548

8,3

1,5

Environmental Science

 

167

209

25,1

11,4

 

678

819

20,8

4,1

Umsatzerlöse nach Regionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Europa

 

377

386

2,4

2,7

 

2.957

3.123

5,6

8,2

Nordamerika

 

329

464

41,0

24,0

 

2.334

2.689

15,2

−1,6

Asien / Pazifik

 

356

365

2,5

−2,5

 

1.374

1.531

11,4

1,3

Lateinamerika / Afrika / Nahost

 

1.133

1.224

8,0

4,4

 

2.829

3.024

6,9

−0,5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EBIT

 

191

478

150,3

 

 

1.806

2.103

16,4

 

Sondereinflüsse

 

−32

301

 

 

 

−32

222

 

 

EBIT vor Sondereinflüssen1

 

223

177

−20,6

 

 

1.838

1.881

2,3

 

EBITDA1

 

367

629

71,4

 

 

2.358

2.638

11,9

 

Sondereinflüsse

 

−2

295

 

 

 

−2

222

 

 

EBITDA vor Sondereinflüssen1

 

369

334

−9,5

 

 

2.360

2.416

2,4

 

EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen1

 

16,8 %

13,7 %

 

 

 

24,9 %

23,3 %

 

 

Brutto-Cashflow2

 

382

493

29,1

 

 

1.835

1.941

5,8

 

Netto-Cashflow2

 

103

165

60,2

 

 

950

761

−19,9

 

Im Geschäftsjahr 2015 stieg der Umsatz von CropScience wpb. Akürzung für währungs- und portfoliobereinigt um 1,7 % auf 10.367 Mio € (nominal +9,2 %). Sowohl im Bereich Crop Protection / Seeds als auch bei Environmental Science verzeichneten wir ein Wachstum. Unsere Fungizide trugen wesentlich zur Umsatzentwicklung bei. Regional entwickelte sich das Geschäft in Europa besonders erfreulich.

Umsatzerlöse CropScience pro Quartal

Umsatzerlöse – CropScience pro Quartal (Balkendiagramm)Umsatzerlöse – CropScience pro Quartal (Balkendiagramm)

Der Umsatz von Crop Protection / Seeds stieg wpb. um 1,5 % auf 9.548 Mio €. Bei Crop Protection standen erfreuliche Umsatzsteigerungen mit Fungiziden und Herbiziden einem deutlichen Rückgang bei Insektiziden und SeedGrowth gegenüber. Im Saatgutgeschäft (Seeds) entwickelte sich der Umsatz mit Sojabohnen- und Rapssaatgut besonders gut.

Der Umsatz von Environmental Science erhöhte sich wpb. um 4,1 % auf 819 Mio €. Das Geschäft mit Produkten für professionelle Anwender erzielte ein starkes Wachstum, während das Konsumentengeschäft das Vorjahresniveau erreichte.

Umsatzerlöse nach Geschäftsfeldern

 

 

4. Quartal 2014

4. Quartal 2015

Veränderung

 

2014

2015

Veränderung

 

 

in Mio €

in Mio €

in %

wpb. in %

 

in Mio €

in Mio €

in %

wpb. in %

wpb. = währungs- und portfoliobereinigt

Herbicides

 

517

650

25,7

19,6

 

2.549

2.830

11,0

5,4

Fungicides

 

568

677

19,2

11,3

 

2.490

2.911

16,9

9,5

Insecticides

 

482

430

−10,8

−16,6

 

1.695

1.596

−5,8

−14,0

SeedGrowth

 

254

252

−0,8

−7,9

 

978

934

−4,5

−10,6

Crop Protection

 

1.821

2.009

10,3

3,6

 

7.712

8.271

7,2

0,4

Seeds

 

207

221

6,8

15,4

 

1.104

1.277

15,7

8,8

Crop Protection / Seeds

 

2.028

2.230

10,0

4,8

 

8.816

9.548

8,3

1,5

Environmental Science

 

167

209

25,1

11,4

 

678

819

20,8

4,1

Der Umsatz von CropScience entwickelte sich regional unterschiedlich:

In Europa stieg der Umsatz wb. um 8,2 % auf 3.123 Mio €. Hierzu trug die positive Entwicklung von Crop Protection / Seeds wesentlich bei. Die Umsätze mit Herbiziden stiegen prozentual zweistellig, die Fungizidumsätze legten aufgrund von niedrigen Lagerbeständen zu Beginn des Jahres ebenfalls deutlich zu. Erfreuliche Zuwächse erzielten wir auch im Geschäft mit Raps- und Gemüsesaatgut. Environmental Science entwickelte sich durch das starke Geschäft mit Produkten für professionelle Anwender positiv.

In der Region Nordamerika erzielten wir einen Umsatz von 2.689 Mio € (wb. −1,6 %). Ursächlich für den Rückgang war vorrangig die negative Entwicklung bei Crop Protection, insbesondere bei SeedGrowth, aufgrund der hohen Lagerbestände an bereits behandeltem Saatgut im Markt. Das Geschäft mit Baumwollsaatgut, Fungiziden und Herbiziden war ebenfalls rückläufig. Unsere Umsätze mit Rapssaatgut wuchsen im Vergleich zum Vorjahr hingegen stark. Auch das Insektizid-Geschäft entwickelte sich erfreulich. Bei Environmental Science stieg der Umsatz sehr deutlich, insbesondere durch die Übernahme von Teilen des Landmanagement-Geschäfts von DuPont.

Die Umsatzerlöse in Asien / Pazifik lagen mit 1.531 Mio € leicht über dem Vorjahr (wb. +1,3 %). Zu diesem Anstieg trugen insbesondere unser SeedGrowth- und das Herbizidgeschäft bei. Die Umsätze mit Baumwoll- und Gemüsesaatgut steigerten wir prozentual zweistellig. Das Insektizidgeschäft war gegenüber Vorjahr leicht rückläufig. Die Umsätze von Environmental Science blieben unter dem Vorjahr.

Trotz eines geschwächten Marktumfeldes, vor allem in Brasilien, konnten wir in Lateinamerika / Afrika / Nahost mit einem Umsatz von 3.024 Mio € (wb. −0,5 %) das Vorjahresniveau erreichen. Die Umsätze mit Insektiziden gingen aufgrund der rückläufigen Entwicklung in Lateinamerika stark zurück, insbesondere durch einen niedrigeren Befallsdruck in Brasilien. Auch bei SeedGrowth entwickelte sich das Geschäft rückläufig. Dies konnte nicht vollständig durch prozentual zweistellig gestiegene Fungizidumsätze sowie eine sehr erfreuliche Entwicklung des Saatgutgeschäfts, vor allem mit Sojabohnen- und Gemüsesaatgut, kompensiert werden. Die Umsätze bei Environmental Science stiegen ebenfalls prozentual zweistellig.

EBIT
CropScience pro Quartal

EBIT – CropScience pro Quartal (Balkendiagramm)EBIT – CropScience pro Quartal (Balkendiagramm)

EBITDA vor Sondereinflüssen
CropScience pro Quartal

EBITDA vor Sondereinflüssen – CropScience pro Quartal (Balkendiagramm)EBITDA vor Sondereinflüssen – CropScience pro Quartal (Balkendiagramm)

Das EBIT Ergebnis nach Ertragsteuern zuzüglich Ertragsteueraufwand und zuzüglich Finanzergebnis. Die Kennzahl ist nach den internationalen Rechnungslegungsvorschriften nicht definiert. von CropScience stieg im Jahr 2015 um 16,4 % von 1.806 Mio € auf 2.103 Mio €. Hierin enthalten sind Sondererträge in Höhe von 222 Mio € (Vorjahr: Sonderaufwendungen 32 Mio €). Diese beinhalteten im Wesentlichen Schadensersatz- und Lizenzzahlungen im Zusammenhang mit der Verletzung von Bayer-Rechten am Unkraut-Kontrollsystem Liberty Link durch Dow AgroSciences (DAS). Das EBIT vor Sondereinflüssen EBIT zuzüglich Sonderaufwendungen und abzüglich Sondererträge. Die Kennzahl ist nach den internationalen Rechnungslegungsvorschriften nicht definiert. stieg um 2,3 % auf 1.881 Mio €. Das EBITDA vor Sondereinflüssen EBITDA zuzüglich Sonderaufwendungen und abzüglich Sondererträge. Die Kennzahl ist nach den internationalen Rechnungslegungsvorschriften nicht definiert. verbesserte sich um 2,4 % auf 2.416 Mio €. Neben positiven Ergebniseffekten aus einer zufriedenstellenden Geschäftsentwicklung mit gesteigerten Absatzmengen und leicht verbesserten Verkaufspreisen verzeichneten wir einen deutlich positiven Währungseffekt von rund 220 Mio €. Dem standen gestiegene Herstellungskosten sowie höhere Aufwendungen für Forschung und Entwicklung gegenüber.